4. März 2017

Cup O'Coffee - Lush

Cup O'Coffe ist ein Produkt, was ich ziemlich lange im Schrank habe vor sich hindümpeln lassen, da ich es für die eigentliche Anwendung (als Maske) nicht wirklich genutzt habe. Kaum habe ich es jedoch als Duschpeeling eingesetzt, habe ich mich ein bisschen verliebt <3


"(Denke nicht an das Morgen, wenn du im Heute eine Tasse Kaffee haben kannst!) Also schnapp dir Cup O'Coffee und ein Stück Kuchen und lass die Sorgen Sorgen sein! Wenn du der Typ bist, der auf dunkle, starke Aromen steht, dann versetz dir mit dieser Maske einen ordentlichen Schuss Koffein. Belebe deine müde Haut mit dem Aroma von frisch aufgebrühtem Kaffee. Gerösteter Kakaoextrakt, Vetiver und Korianderöl verschmelzen, um einen verführerischen Duft zu kreieren. Es ist so gut, dass du es überall anwenden solltest."

Wie immer vertraut Lush hier auf Altbekanntes und so kommt die Maske in einem schwarzen Pöttchen daher. Dieses Pöttchen enthält alle wichtigen Informationen, die man sich nur wünschen kann. Hersteller, Herstellerdatum, ein flotter Spruch, Inhalsstoffe, Mindesthalbarkeitsdatum und Angaben zur herstellenden Firma. Lush ist da stets wirklich sehr, sehr vorbildlich, teilweise sind die Inhaltsstoffe sogar farblich kodiert. So kommen die Inhalsstoffe rein natürlichen Ursprungs in grün daher, die synthetischen in schwarz.
Das Töpfchen lässt sich einfach öffnen und schließen, auch mit nassen Pfoten unter der Dusche. Tauscht man fünf dieser Pöttchen in einem Lushladen seiner nähe ein, so erhält man als Dank für's Recyclen eine frische Gesichtsmaske geschenkt. Die Cup O'Coffee Maske gehört hier jedoch nicht dazu. Lasst euch am besten einfach beraten, solltet ihr fünf leere und saubere Töpfen haben ;)

Inhalsstoffe: Bio Agavensirup, Kaolin, Glycerin, Kaffeeaufguss, Talkumpuder, gemahlener Kaffee, Bentonitgel, Parfüm, Vetiveröl, Vanille Absolue, Gerösteter Kakao Extrakt, Koriandersamenöl, Koffeinpulver, *Coumarin, *Limonene, *Linalool
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor

Öffnet man also den Deckel des Cup O'Coffe, so wird man direkt von einem warmen, würzigsüßem Kaffeeduft begrüßt. So lecker, das dürfte man mir morgens unter die Nase halten, um mich aus dem Bett zu locken ;) Man vermutet vom Duft her eher, dass es sich um ein Starbucksmixgetränk handelt, als um eine Gesichts- und Körpermaske <3

Wendet man die Maske auf dem Gesicht an, so empfinde ich sie als sehr feuchtigkeitsspendend, was dem Agavensirup zu verdanken ist. Kaffeeaufguss bringt einen einen frische Kick und die Haut zum Strahlen, während Gerösteter Kakao fein, aber intensiv peelt und alle toten Hautschüppchen entfernt. Die Gesichtshaut ist danach wirklich weich und geschmeidig. Leider ist die Cup O'Coffee Maske ziemlich dünnflüssig - was wohl auch dem Agavensirup zu verdanken ist, und so empfinde ich es als recht schwer sie so zu dosieren, dass ich genug Produkt auf dem Gesicht habe, dass es auch wirken kann, mir jedoch nicht vom Gesicht läuft und an mir heruntertropft.
Die Maske enthält klärende Inhalsstoffe wie Kaolin und Bentonitgel, ich muss jedoch sagen, dass ich dahingehend nichts bemerkt habe. Meine Haut fühlte sich danach weder reiner an, noch gingen Unreinheiten nach der Anwendung zurück, noch wurde ihnen vorgebeugt.
Super cool ist jedoch, dass die Maske selbstkonservierend ist. Das heißt, dass sie so ausbalanciert ist, dass potentiell in ihr wohnenden Bakterien kein freies Wasser zur Vermehrung zur Verfügung steht und sie keine künstlichen Konservierungsstoffe mehr benötigt.

Aufgrund des Herablaufens der Maske habe ich sie ziemlich vernachlässigt und sie stand dekorativ eine ganze Weile im Schrank herum.... so lange, dass mein Pöttchen mitterweile schon über dem Mindestverfallsdatum liegt. Und zwar nicht dezent ein paar Tage. Sondern fast ein Jahr.... und sie ist immer noch gut! Zwar hat das Produkt offiziell nur eine Haltbarkeit von ungefähr drei Monaten, das heißt jedoch nicht, dass es dann automatisch schlecht werden muss.
Jedoch wollte ich mein Glück nicht zu lange herausfordern, das Produkt natürlich auch nicht wegwerfen, aber irgendwie auch nicht als Gesichtsmaske benutzen.
Eine Kollegin erzählte mir dann, dass sie diese Maske wirklich gerne als Gesichtspeeling nimmt... und da ich ja gefühlt immer auf der Suche nach neuen, plastikfreien Peelings bin, die ich unter der Dusche nutzen kann, habe ich Cup O'Coffe einfach quasi zweckentfremdet und als Peeling für den Körper benutzt.

Und ich muss sagen: Ich bin absolut begeistert. Die Haut ist danach weich, glatt, geschmeidig und sogar etwas gepflegt, selbst, wenn man die Maske nicht einwirken lässt, sondern direkt wieder abspült. Zudem breitet sich der Duft im ganzen Badezimmer aus und macht einen vor allem morgens direkt wach und fit für den Tag.

Auch, wenn ich das Produkt nicht im eigentlich gedachten Sinn verwende, habe ich bereits einen (diesmal großen) Topf auf Vorrat und empfehle es für meine Anwendungsweise allen Kaffeeliebhabern.

Welche Produkte wendet ihr anders an, als der Hersteller es eigentlich vorsieht? Habt ihr da irgendwelche spannenden Tipps?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen