24. Januar 2017

I AM PERFECT Hair Perfector - Udo Walz

Zusätzlich zur I AM PRECIOUS Reihe von Udo Walz nahm ich auch den I AM PERFECT Hair Perfector als Leave in Produkt mit. Seitdem habe ich ihn ausgiebig getestet.
Meine Erfahrungen damit, könnt ihr heute in diesem Post lesen.



Ich bin ehrlich: Der Anblick all der schlichten, jedoch nach Reihen farblich abgestimmten Fläschchen im Regal macht mich absolut an. Irgendwie haben sie ein cleanes, sauberes, schlichtes Design, dass mein Herz höher hüpfen lässt. Auch die Farben sind absolut meins. Nicht schreiend oder quietschig, sondern eher pastellig, aber schön bunt.
Auf dem Fläschchen finden wir in schwarzer Schrift Infos und Tipps zum Produkt und (yey!) alle Inhalsstoffe aufgelistet.
Da es kein Leave in der sehr reichhaltigen I AM PRECIOUS Reihe gab und ich sowieso eher feines Haar habe, entschied ich mich für den Hair Perfector aus der I AM PERFECT Reihe mit Chia Samen.
Dieser hat oben einen netten Pumpspender, der sich einfach Pumpen lässt und gut zu dosieren ist.

Inhalsstoffe: Aqua, Cyclopentasiloxane, Polyquaternium-37, Propylene Glycol Dicaprylate / Dicaprate, Cyclohexasiloxane, Salvia Hispanica Seed Extract, Glycine Soja Oil, Phenoxyethanol, VP / DMAPA Acrylates Copolymer, Parfum, PPG-1 Tridecth-6, Benzoi Acid, Dehydroacetic Acid, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Sodium Hydroxide, Citral, Limonene, Citrus Limon Peel Oil, Amyl Cinnamal, Linalool, Citronellol, Citronellyl Nitrile.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Ich gebe einfach einen Pumpstoß in mein Haar. Sowohl ins feuchte Haar nach dem Waschen, als auch so einfach in die Längen, wenn ich nicht Wasche, jedoch etwas Pflege möchte. Der Duft ist lecker. Schön frisch, leicht zitronig. Etwas herb. Ich mag ihn wirklich gern und auch der Freund schnuppert gern an meinem Haar, nachdem ich den Hair Perfector benutzt habe.
Toll ist auch, wie leicht das Produkt ist. Überdosieren ist quasi unmöglich. Hat man etwas viel Produkt erwischt, so mag das Haar zwar zunächst etwas platt aussehen, nach kurzem Warten und etwas Bürsten sieht das Haar jedoch wieder tipitop und überhaupt nicht strähnig aus. Auch bei ganz feinem Haar, wie meinem, nicht.
Eher semibegeistert bin ich tatsächlich von der Pflegewirkung des Produktes. Da mein Haar blondiert ist, braucht es einfach etwas Reichhaltigeres. Auf Dauer reicht dieses Leave In Produkt da alleine (trotz regelmäßiger Haarkuren) einfach nicht aus. Ich denke aber, dass es eben wegen seiner leichten Eigenschaften wunderbar für Leute geeignet ist, die ihrem Haar weniger Stress antun als ich.
Aufbrauchen werde ich den Hair Perfector noch (In Kombi mit einem anderen Leave In), aber nachkaufen wohl eher nicht.

Welches Leave In Produkt bevorzugt ihr? Nutzt ihr sie überhaupt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen