21. Dezember 2016

Volcano - Lush

Der Sommer ist vorbei - trotzdem sollte man seine Füße nicht vernachlässigen. Immerhin tragen sie uns das ganze Jahr über durch die Gegend und brauchen nicht nur Liebe, wenn wir sie in Sandalen stecken wollen.

Dafür möchte ich euch heute ein etwas ausgefalleneres und wahrscheinlich unbekannteres Produkt vorstellen... die Fußmaske "Volcano" von Lush.

Zunächst bin ich ehrlich: Der Duft verspricht weder Einhörner, noch rosa Wolken, noch Zuckerwatte. Aber das ist mir persönlich ziemlich egal. Das Produkt soll wirken, nicht gut riechen. Vor allem, da meine Füße das von meiner Nase am weitesten entfernte Körperteil sind und ich mich eher selten runter beuge, um an ihnen zu riechen ;)

Auch die Anwendung der "Volcano" ist etwas ungewöhnlich. Zunächst sollte man den Fuß waschen und dann ordentlich Fußmaske herauf geben. Viele Leute sind mit Masken ziemlich knauserig. Jedoch gilt hierbei meist: Viel hilft viel. Ich bekomme aus einem Topf Volcano zwei bis drei Anwendungen und viel mehr sollten es auch nicht sein.
Nachdem man die Füße also anständig eingeschmiert hat, sollte man, um die Wirkung zu verstärken, Folie hinzugeben. Ich nehme dazu gerne eine von den hunderttausend Plastiktüten, die man im Alltag so hinterhergeworfen bekommt, damit sie immerhin noch mal einen Zweck hatten, bevor ich sie entsorge. Anschließend sollte man die Volcano fünfzehn bis zwanzig Minuten ihre Arbeit verrichten lassen, bevor man sie wieder abspült.


Die "Volcano" ist eine komplexe Maske, mit vielen verschiedenen Inhalsstoffen, von denen die meisten rein natürlichen Ursprungs sind. Die einzigen synthetischen Stoffe, die man in diesem Produkt findet, sind Glyzerin und die Konservierungsstoffe, welche Codecheck auch beide als nicht empfehlenswert einstuft.
Bei den Worten Methylparaben und und Propylparaben mögen bei dem einen oder anderen jetzt die Alarmglocken schrillen. Parabene sind jedoch die am meist studierten künstlichen Konservierungsstoffe, seitdem sie in Verdacht geraten sind Krebs auslösen zu können. Letzteres konnte aber nie nachgewiesen werden und die Studien, die dies vorgeschlagen haben, konnten nie reproduziert werden, sodass wir es hier insgesamt mit einem sicheren Stoff zu tun haben. Viele andere, neuere Konservierungsstoffe sind nicht halb so gut erforscht, wie Parabene. Zudem benutzt Lush wesentlich weniger Mengen von synthetischen Konservierungsstoffen als viele andere Marken und liegt deutlich unter den erlaubten Richtwerten, da die Produkte frisch und von hand hergestellt werden.
Deswegen stimme ich in dieser Wertung tatsächlich nicht ganz mit Codecheck überein.
Das enthaltene Kaolin macht die Haut schön weich, sodass das enzymatische Peeling aus Papaya- und Zitronenöl gut arbeiten kann. Bimsstein peelt zudem beim Auftragen und Abspülen noch mechanisch, sodass wirklich alle tote Haut herunter kommt und man streichelzarte Füße hat.
Lindenblüten- und Klettenlabkrautsud wirken beruhigend. Bentonit wirkt tiefenreinigend und sorgt zusammen mit Kartoffel und Tomate dafür, dass Fußgeruch getilgt wird, während Glyzerin als Katalysator dient und hilft Feuchtigkeit in die Haut einzuspeichern. Währenddessen fördern Menthol und Zimtblattöl die D
urchblutung, sodass der Fuß auch von innen Liebe und Nährstoffe erhält und gleichzeitig gekühlt wird, was besonders nach einem langen Tag mit viel Stehen und Laufen sehr angenehm ist. Durch diese beiden Inhalsstoffe riecht die "Volcano" auch ziemlich herbwürzig und frisch.

(Die Inhalsstoffe: Kaolin, Bimsstein, Lindenblüten- und Klettenlabkrautsud, frische Tomaten, frische Papaya, Kartoffeln, Bentonitgel, Mentholkristalle, Zitronenöl, Zimtblattöl, Eugenol, Limonene, Parfüm, Methylparaben, Propylparaben)

Wie immer sind Lushprodukte natürlich handgemacht und tierversuchsfrei... und besonders frisch! Am  Sticker, der auf den verpackten Produkten angebracht ist, sieht man nicht nur, wann das Produkt hergestellt wurde, sondern auch von wem.

Von der Wirkung her kann ich die Volcano wirklich empfehlen. Ich hatte ganz weiche, geschmeidige Füße, obwohl ich auf der Arbeit viel stehe und laufe. Allerdings bin ich ehrlich: Ich bin leider viel zu faul um die Maske regelmäßig anzuwenden. Dabei bin ich ziemlich überzeugt, dass die Wirkung natürlich auf Dauer noch besser ist, je öfter man die Maske angewendet hat. Aber irgendwie finde ich es doch nicht ganz so angenehm mit den Plastiktüten um die Füße herum durch die Wohnung zu stapfen, zwanzig Minuten im Bad rumsitzen ist leider auch nicht sonderlich bequem, und so in der Wanne zu liegen, dass die Füße heraus schauen ist auf Dauer auch ganz schön anstrengend.
Empfehlung also für alle, die die Anwendung (und der Duft) nicht abschrecken, und die sich streichelzarte Füße wünschen ;)

Kommentare:

  1. Ich liebeliebeliebe diese Maske! Leider fehlt mir oft die Zeit, trotzdem versuche ich sie recht regelmäßig anzuwenden. Die Füße fühlen sich nachher so unfassbar gut an! Gehen wie auf Wolken ;) In Kombination mit regelmäßigem Eincremen (zb Softy) und leichten Peelings (zB Pumice Power) einfach unschlagbar <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke, zur Sandalensaison probiere ich sie noch mal...
      mal sehen, wie ich mir währenddessen die Zeit im Bad vertreibe :D

      Löschen