7. September 2017

Froschkönig in Essen

Mehr oder weniger zufällig sind der Freund und ich im Froschkönig gelandet.
Die Tage zuvor bin ich dran vorbei gelaufen und habe gesehen, dass er endlich geöffnet hat, nachdem ich Wochen zuvor schon entlanggegangen war und das Lokal als sehr einladend empfunden habe. Irgendwie ist uns dann etwas schlecht geworden, was wir eigentlich zum Kochen gebraucht hätten... und irgendwie hatten wir auch keine Lust zu kochen - also ging es auf zum neuen Burgerladen in der Nähe. Burger gehen nämlich immer.



Hausgemachter Eistee - herrlich erfrischend und nicht zu süß <3



Gleich am Eingang wurden wir mit lautem, freundlichem "Hallooooo!" willkommen geheißen. Gibt bei mir ja direkt einen dicken Pluspunkt. Zur Feier der Neueröffnung gab es einen Shot auf's Haus, das ganze Personal war super freundlich, die Burger kamen nicht nur in Rekordzeit, sondern waren auch noch herrlich saftig... für uns stand fest: Hier kommen wir definitiv noch mal hin. Und bringen Freunde mit.



Beim ersten Besuch gab es einen Laubfroschburger mit Pulled Beef, Mehrkornbrot und Süßkartoffelpommes <3



Umso mehr habe ich mich dann gefreut, als der Froschkönig selbst gefragt hat, ob ich nicht noch mal vorbei kommen wollen und einen Blogpost schreiben wollen würde - Burger gingen auf's Haus. Nach einem kurzen Freudentanz im Wohnzimmer (durch den Flur, bis ins Arbeitszimmer und zurück), wurde direkt die beste Freundin eingeladen und ein Termin reserviert.

Als wir dann am 05.September gegen Abend in das Lokal stiefelten, habe ich mich gefühlt, wie ein kleiner Promi (C, mindestens). Direkt wurden wir erkannt, begrüßt und hatten - da es noch recht ruhig war - freie Tischwahl.






Wir entschieden uns also dazu, beim Froschkönig zu sitzen - wo sonst, als neben seiner Majestät persönlich? :D Nein, ernsthaft: Das komplette lokal ist in absoluter Wohlfühlatmosphäre getränkt. Freundlich grün-beige Wände, dunkle Möbel und genau die richtige Menge an Kitsch (ohne zu überladen) mit Musik in guter Lautstärke (sodass man sich noch unterhalten kann) laden zum Essen und Verweilen ein. Man sieht, dass hier Liebe zum Detail drin steckt.



Der Froschkönig persönlich ;)



Auch hier wurde uns ein Begrüßungsshot angeboten - wir sagten natürlich nicht nein ;)
Der Shot bestand (wie das Mal zuvor auch) aus Amarula und Pfefferminzschnaps. Klingt ungewöhnlich, hat aber super geschmeckt. Süß, erfrischend - und auch hier zieht sich das Grün durch ;)



Begrüßungsshot mit Amarula und Pfefferminze



Zunächst wählten wir unsere Getränke. Auch, wenn wir uns für hausgemachten Eistee entschieden, fanden wir die Namensgebung der "Frogtails" ziemlich witzig (und sehr sicher werden wir demnächst kommen, und sie probieren). Meine beste Freundin entschied sich für den klasssischen Zitroneneistee, während ich vom Mango-Limette-Eistee das letzte Mal so begeistert war, dass ich diesen erneut wählte.
Was mein kleines Kitschherz schneller schlagen lies, sind die kleinen Weingummifrösche, die in den Getränken steckten. Niedlich und dabei unaufdringlich - ganz großes Kino <3



Hausgemachter Zitroneneistee <3



Mango-Limette-Eistee ... mein persönlicher Favorit <3



Auf Details wird im Froschkönig wert gelegt.



Zunächst startet man bei seiner Auswahl mit dem Herzen des Burgers - dem Patty! Auch, wenn ich mich wieder für Fleisch entschieden habe (es war einfach beim ersten Mal zu gut), war ich begeistert davon, dass es sogar drei verschiedene vegetarische Patties gab (in Spicy, BBQ und Spinatlinse). Die Fleischesser unter uns haben zusätzlich noch die Wahl zwischen Pulled Beef, Pulled Pork, Hähnchenkeulenfleisch oder dem klassischen Rinderhackfleischpatty.
Anschließend wählt man dann aus den verschiedenen Burgervarianten (die selbstverständlich alle einen Frosch im Namen haben :D) seinen Favoriten aus, entscheidet sich noch zwischen Sauerteig- und Mehrkornbrötchen und kombiniert das ganze am besten mit Süßskartoffelpommes oder normalen Fritten und einem Getränke zum Menü.
Wir wurden bei unserer Auswahl bestens beraten - und zur VIP-Behandlung kam sogar die Küchenchefin an den Tisch, die uns die geilsten Kombis von Brot, Fleisch und Burger empfahl und auch noch Tipps zum Dip für die Süßkartoffelpommes (natürlich wählten wir Süßkartoffelpommes <3) parat hatte.

Wir waren noch nicht fertig, vom Essen zu träumen - da war es auch schon auf dem Tisch. Da es recht ruhig war, hat es maximal 10 Minuten gedauert, bis unsere Burger bei uns waren. Ich bin mir ziemlich sicher - der Froschkönig könnte einen Weltrekord im Burger-An-Den-Tisch-Bringen einfahren. Und, selbst, wenn es voll wird, muss man sicher nicht zu lange auf sein Essen warten.



Goldkröte mit Pulled Beef und Mehrkornbrot.



Springfrosch mit Pulled Pork und Sauerteigbrötchen



Süßkartoffelpommes mit Avocado-Dip und Chili-Ingwer-Dip



Nachdem wir schnell ein paar Fotos geschossen haben (wir wollen die Burger immerhin noch heiß essen), machten wir uns daran die Burger zu verputzen.
Meine beste Freundin entschied sich für eine Goldkröte mit Pulled Beef und Mehrkornbrot. Auf der Goldkröte befinden sich Cheddar, Speck, Gurken und gedünstete Zwiebeln. Und wäre mein Springfrosch (mit Ziegenkäse, Rucola und Honig-Chili-Ingwer-Chutney) mit Pulled Pork und Sauerteigbrötchen nicht selbst so unfassbar lecker gewesen, wäre ich fast in Futterneid verfallen.
Das Pulled Meat war saftig, ohne den Burger vollzutropfen und durchzusuppen. Und zudem reichlich vorhanden <3 Das Brötchen war knackig, und die restlichen Kombinationen passten absolut herrlich zusammen.
Und die Süßkartoffelpommes... ein Traum! Oft bekommt man sie in wabbelig und überfrittiert. Hier waren sie außen knackig, innen herrlich weich und einfach perfekt.
Ich wollte schon im Pulled Pork baden, weil es so super war - eine Wanne voller Süßkartoffelfritten würde ich hier aber auch nehmen ;)

Anschließend hielten wir noch einen herrlichen Plausch mit unseren Gastgebern und bekamen währenddessen noch einen Nachtisch "aufgenötigt"- wir waren nämlich eigentlich nach unserem Menü schon pappsatt... aber der Dessertmagen konnte dann doch nicht nein sagen ;)






Aus "aber nur was Kleines, ein Dessert für uns beide zusammen reicht!" wurde dann eine personalisierte Tiramisuplatte mit Obst. Das Tiramisu war dabei so cremig und lecker, dass wir es komplett aufgefuttert haben - um dann im Anschluss absolut glücklich und zufrieden nach Hause zu rollen.

Für mich steht fest: Der Froschkönig ist ein Lokal, was sich hoffentlich hält, viel, viel mehr Besucher verdient, und definitiv von uns wieder besucht wird. Vor allem, da es bald monatliche Burgerspecials geben soll. Von Design, über Kitschgrad, über Essen bis hin zu Service ist hier alles wirklich großartig - und das, obwohl es noch gar nicht so lange geöffnet hat!



Maike links, ich rechts - absolut geiles Essen vor uns ;)



Wenn ihr also in der Essener Innenstadt unterwegs seid und Hunger auf Burger bekommt - geht doch einfach die Einkaufspassage ein Stückchen weiter und landet im Märchen ;)

Wir können uns nur vielmals beim Team vom Froschkönig für diesen großartigen Abend bedanken. Ihr seid absolut super - weiter so!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen