22. Februar 2017

Rose Red - Directions

Wer mich kennt, der weiß: Ich liebe bunte Haare. Und auch, wenn ich zwischendurch Phasen habe, in denen ich die Haare brav braun, schwarz oder blond trage, so kommen sie früher oder später doch eigentlich immer wieder.
Schon vor über zehn Jahren im Alter von 15 oder 16 (ich fühle mich gerade wirklich unfassbar alt) fing es an, indem ich mir einfach spontan in einem Punkshop mit einer Freundin Directions kaufte und mir lila Strähnchen zulegte.
Witziger Weise war das damals (ich bin so unendlich alt) noch nicht so hip, trendy und gut akzeptiert wie heute. Meine Mutter fand das gar nicht so witzig, musste sich aber damit abfinden. Die Lehrer in der Schule schauten ebenfalls etwas blöd und von mehreren Mitschülern gab es dumme Kommentare. War mir aber alles egal, ich fand mich unfassbar cool.
Und ich finde bunte Haare auch heute noch unfassbar cool :P Auch den Directions bin ich treu geblieben ;)

Heute zeige ich euch eine meiner liebsten Farben, die Directions auf Lager hat. Rose Red. Für mich einfach ein herrliches, kräftiges Pink.



Ich bin keine Friseurin und bei Fragen solltet ihr einen Profi kontaktieren. Aus Erfahrung kann ich nämlich sagen, dass man mit Blondierung und Directions auch einige Fehltritte fabrizieren kann.
Wichtig ist jedoch: Directions hält nur auf blondiertem Haar. Und es hält nur einige Wäschen, je nachdem wie gesund das Haar ist, wie intensiv man die Tönung aufgetragen hat und wie lange man sie hat einwirken lassen, würde ich sagen, so zwischen fünf bis zehn Wäschen.
ABER: Ist euer Haar wirklich beschädigt, kaputt, zerstört.... werden vor allem Töne, die die Farbe Blau enthalten (dazu gehört z.B. auch Lila!) nicht mehr ganz aus dem Haar gehen und einen Blau- oder Grünstich hinterlassen.
Und: Wenn ihr Silikone nutzt oder nicht ordentlich arbeitet, wird das Ergebnis schnell fleckig.

Auf den Bildern sieht man mein Haar, relativ stark blondiert (lasst uns einfach nicht genauer drauf eingehen :D) mit einer Mischung aus 50% Rose Red und 50% Haarkur. Ja, Haarkur. Keine Spülung. Nutzt ihr Spülung zum Strecken, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass es fleckig wird, deutlich höher als bei Haarkur.


Mein Vorgehen bei Directions ist recht simpel. Man muss nicht bei jeder Farbauffrischung vorher blondieren. Meistens blondiere ich nur ungefähr alle drei Monate meine Ansätze und frische zwischen drin einfach alle drei bis vier Wochen die Farbe auf.
Zuerst Wasche ich die Haare mit einem tiefenreinigenden, silikonfreien Shampoo. Ich nutze KEINE Spülung. Dann lasse ich sie trocknen, kämme sie und zieh mir alte Klamotten an, bei denen es nicht schlimm ist, wenn sie einen Fleck abbekommen.  Ich mische mir die Farbe, wie ich sie haben möchte. Dabei sind Directions untereinander mischbar, sodass man seine Traumfarbe kreieren kann. Möchte ich sie etwas heller oder pastelliger, so strecke ich sie mit Haarkur. Gefällt mir die Farbe im Töpfchen, so ziehe ich mir Handschuhe über, schmiere die Ränder meines Gesichtes und die Ohren mit einer sehr fettigen Creme oder Vaseline ein (Bekommt man beides z.B. im dm) und dann trage ich die Farbe zunächst Scheitel für Scheitel auf und schmiere die Ansätze gut ein. Dafür nutze ich sowohl Pinsel als auch Stilkamm.
Anschließend stecke ich mit Klammern die oberen Haare weg, sodass nur ein etwa zwei Zentimeter dicker Streifen Haar im Nacken überbleibt. Dieser wird dann mit viel Farbe gründlich einmassiert, bis ich mir sicher bin, dass wirklich jedes einzelne Haar gut eingeschmiert ist. Dann lasse ich einen weiteren etwa zwei Zentimeter breiten Streifen Haar herab und wiederhole die Prozedur so lange, bis ich fertig bin.
Anschließend lasse ich das Ganze mindestens eine Stunde einwirken. Da Directions nur eine Tönung ist, muss man sich keine Sorgen machen, dass das Haar dabei geschädigt werden könnte ;) Anschließend wasche ich gründlich ein Mal alles mit kalten Wasser aus, gebe Conditioner in die Längen und Wasche auch den wieder aus. Allerdings sollte man nicht waschen, bis das Wasser klar ist, sondern nur, bis das Haar sich sauber anfühlt, da man sonst zu viel Farbe wieder mit herauswäscht.
Damit sich die Farbe möglichst lange im Haar hält, versuche ich möglichst selten zu waschen. Ein, maximal zwei Mal die Woche, damit ich nur eingefähr ein mal im Monat nachtönen muss ;)
Ich denke, für Leute, die täglich Haare waschen, sind bunte Farben leider schwer hübsch aufrecht zu erhalten.



Auch, wenn es viel Arbeit ist, ich liebe bunte Haare wirklich sehr und habe sie, glaube ich, seit mindestens anderthalb, wenn nicht eher zwei Jahren durchgängig. Aktuell überlege ich zwar, sie wieder dunkler zu Färben, schwarz oder braun, kann mich aber nicht wirklich dazu durchringen.

Welche Haarfarbe hättet ihr gerne? Wie findet ihr buntes Haar?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen