23. Februar 2017

Mask of Magnaminty - Lush

Die Mask of Magnaminty ist eines dieser Produkte, dass auf Instagram absolut gehyped wurde. Vor ungefähr zwei oder drei Jahren gab es gefühlt niemanden, der nicht mindestens ein Selfie mit dieser Maske drauf hochgeladen hat. Mittlerweile kräht (wie bei allen gehypeten Sachen) gefühlt kein Hahn mehr nach dieser Maske. Großartig ist sie trotzdem noch ;)

Generell ist die Mask of Magnaminty bei Lush in zwei Varianten erhältlich. Der Klassische, so, wie sie ursprünglich erdacht war und hergestellt wurde. Und der Selbstkonservierende, etwas umformuliert, sodass sie nun frei von künstlichen Konservierungsstoffen sein kann. Denn Lush versucht stets auf diese zu verzichten, wenn es geht.
Was der wirkliche Unterschied für mich ist? Die klassische Variante ist etwas fester und etwas klärender. Wohingegen die Selbstkonservierende mehr Honig enthält, dadurch etwas sanfter und deutlich feuchtigkeitsspendender ist. Somit würde ich allen mit etwas öliger bis normaler Haut die klassische Variante empfehlen, allen, die trockene bis normale oder etwas empfindliche Haut haben eher die selbstkonservierende Version.
Ich selbst mag die selbstkonservierende Version der Mask of Magnaminty deutlich lieber, da ich eher trockene Haut habe, weswegen sich meine Rezension auch auf diese Version und meine Erfahrungen damit bezieht.

Inhalsstoffe SK: Honig, Betonitgel, Talkumpuder, Glycerin, Gemahlene Bio Adukibohnen, Nachtkerzensamen, Pfefferminzöl, Tagetesöl, Fair Trade Vanilla Absolie, *Limonene, Parfüm
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor


Die Mask of Magnaminty ist in zwei Größen erhältlich. Mag man sie gerne und nutzt sie regelmäßig, sollte man zur größeren Größe greifen, da diese - auf die Milliliter gerechnet - günstiger ist. Von der Aufmachung her sind beide Pötte lushtypisch. Schwarz, gut zu öffnen und mit wirklich allen Infos, die man zum Produkt gebrauchen kann, versehen. Man sieht auf einem Sticker sogar, wer es gemacht hat. Und wann es hergestellt wurde. Hat man fünf dieser Pötte gesammelt, so kann man sie für eine frische Gesichtsmaske eintauschen (wie zum Beispiel die Don't Look At Me).... die Mask of Magnaminty selbst zählt jedoch nicht zu diesem Angebot, da sie eine konservierte Maske ist.

Öffnet man die Verpackung, so strömt einem direkt ein intensiv minziger Duft entgegen. Ich selbst bin tatsächlich kein großer Minzfreund, finde den Duft aber absolut okay. Er ist zwar zunächst stark, die Nase gewöhnt sich jedoch schnell daran.
Trägt man die grüne Maske nun auf sein gereinigtes Gesicht auf, so beginnt die Minze sofort zu kühlen und die Durchblutung zu fördern. Dies könnte leicht Prickeln. Im ersten Moment kann man das vielleicht mit Brennen verwechseln, da es schon recht intensiv ist. Ganz sensible Häutchen werden die Maske deswegen wahrscheinlich nicht vertragen und nicht sonderlich viel Spaß mit ihr haben.
Die geförderte Durchblutung hilft den Unreinheiten abzuheilen, da mit mehr Blut auch mehr Nährstoffe von innen an die Haut heran getragen werden ;) Der enthaltene Honig spendet währenddessen nicht nur Feuchtigkeit, sondern regt ebenfalls die Heilung der Haut an. Zudem wirkt er gleichzeitig als natürliches Konservierungsmittel.
Bentonitgel sorgt dafür, dass die Poren tiefenrein geklärt werden und zieht Schmutz und Mitesser heraus, während die gemahlenen Adukibohnen beim Auftragen und Abwaschen sanft peelen und so tote Hautschüppchen entfernen.
Die Maske sollte man ungefähr zehn bis fünfzehn Minuten einwirken lassen, anschließend gut abspülen. Wichtig dabei: Ihr solltet sie dick genug aufgetragen haben, sodass sie auch wirken kann. Nur ein dünner Hauch von nichts wird leider nichts für eure Haut tun.
Auch kann es sein, dass nach den ersten Anwendungen die Haut erstmal unreiner wirkt als vorher. Das kommt daher, dass die Mask of Magnaminty wirklich alles aus der Haut herauszieht. Nach kurzer Zeit jedoch, sollte die Haut wesentlich klarer werden.

Mir hilft die Maske sehr. Ich trage sie nicht nur aufs Gesicht, sondern in den Sommermonaten auch auf Dekolleté und Rücken auf, da ich dort zu leichter Akne neige. Bisher kenne ich privat wirklich keinen, dem die Maske missfällt. Einfach die absolute Rettung für unreine Haut. Wird von mir ganz klar als #WorthTheHype empfunden und ich kaufe sie mehr oder weniger regelmäßig nach, da ich mit einem großen Pott ewig auskomme (da dieser mir auch meist weit bis über das Verfallsdatum hinaus hällt). Jedoch nutze ich auch viele frische Masken, was man in meinen Aufgebraucht-Posts sieht, sodass die Mask of Magnaminty bei mir mittlerweile etwas in den Hintergrund getreten ist. Wird meine Haut jedoch wieder unrein, weiß ich, auf wen ich mich absolut verlasse ;)

Habt ihr den Mask of Magnaminty-Hype auch noch im Kopf? Habt ihr diese Maske selbst schon ausprobiert?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen