6. Dezember 2016

I Am Precious - Udo Walz

Seit Längerem greife ich in der Drogerie hin und wieder zu Produkten von Udo Walz. Tatsächlich nicht wegen des Hypes um einen Star Friseur, sondern vor allem deswegen, dass viele Produkte ohne Silikone auskommen. Generell kann das jeder für sich entscheiden, ob er Silikone benutzen möchte oder nicht - aus diversen Gründen habe ich mich allerdings schon vor Jahren dazu entschieden auf Silikone in der Haarpflege zu verzichten.
Als ich also die neuen Haarpflegereihen von Udo Walz im Drogeriemarkt erblickte, musste ich, als kleines Verpackungsopfer direkt zuschlagen.
Witziger Weise ist das Design überhaupt nicht ausgefallen, sondern sogar relativ schlicht. Trotzdem wirkten die Flaschen absolut anziehend auf mich. Jede Reihe beinhaltet ein Shampoo, einen Conditoner und teilweise noch ein drittes, ergänzendes Produkt wie eine Haarkur oder eine Kopfhautmaske. Aufeinander abgestimmte Produkte haben dabei alle die selbe Farbe.
Nach einigem Hin und Her habe ich mich am Ende für die "I Am Precious"-Reihe entschieden, da ich zumindest meine Ansätze blondiere und mein Haar daher Pflege immer dankend annimmt.

Die "I Am Precious"-Reihe kommt in einem netten fliederfarbenem Ton daher - und ich schwöre, dass das nur minimalen Einfluss auf die Kaufentscheidung hatte. Die Flaschen von Conditioner und Spülung sind gleich groß, besitzen beide einen schwarzen Deckel und schwarze Schrift verkündet allerlei Interessantes. Das Produkt spricht dabei quasi selbst zu einem, indem es verkündet "Ich bin sanfte Pflege". Naja. Persönlich spricht mich diese Art eher weniger an, als abschreckend empfinde ich sie aber auch nicht.


Das Shampoo verspricht vorne auf der Verpackung ein schonendes Waschvergnügen für mehr Sprungkraft bei strapaziertem und angegriffenem Haar. Womit mich das Fläschchen am Haken hatte war, dass vorne direkt drauf steht, dass Avocado und Moringa drin sind. Es gibt verschiedene Inhalsstoffe, die mich total anmachen und die für mich schon fast alleine Kaufgrund sind... Avocado gehört dazu, und Moringa definitiv auch.
Auf der Rückseite der Flasche befindet sich dann ein noch etwas ausführlicherer Text zum Produkt auf Deutsch und auf Englisch, Angaben zum Hersteller, der Hinweis darauf, dass diese Reihe auch einen Conditioner beinhaltet, den man unbedingt nutzen sollte, und die Inhalsstoffe. Um ehrlich zu sein habe ich sie im Laden nur eben Silikone gescannt und mich ansonsten meinem Kaufrausch ergeben.
Der Conditioner spricht natürlich auch wieder zum Kunden und verkündet dabei "Ich bin regenerierende Pflege". Spannend finde ich hier vorne drauf den Vermerk "für gesünder WIRKENDES Haar". Nur, weil etwas nämlich gesünder wirkt, heißt es nicht, dass es am Ende auch wirklich gesünder ist. Ansonsten beinhaltet auch hier die Rückseite alles, was das Shampoo ebenfalls auf der Rückseite stehen hatte - nur eben an das Produkt angepasst.
Als letztes durfte spontan das 3 Minute Repair Treatment mit, da bei mir der Sammeltrieb einsetzte. Wenn ich schon Shampoo und Conditioner einer Reihe hatte, dann musste das dritte Produkt auch noch mit.
Die Flasche hiervon ist deutlich kleiner, folgt aber soweit dem selben Prinzip.  Mutig sagt das Fläschchen "Ich bin der schnelle Schönmacher". Oben am Flaschenkopf befindet sich noch der Hinweis, dass man vor Gebrauch bitte schütteln soll. Die Rückseite ist ebenfalls nach dem Prinzip der anderen Produkte aufgebaut.
Insgesamt ist die Reihe also stimmig und logisch. Die Flaschendeckel lassen sich super öffnen, auch unter der Dusche mit nassen Fingern. Bisher haben trotz meiner Trotteligkeit alle Käppchen auch diverse Stürze vom Wannenrand überlebt und sind heile. Unpraktisch finde ich allerdings, dass man die Flaschen gegen Ende umdrehen muss, um an alles Produkt zu kommen. Sie stehen dann quasi auf dem Kopf. Immerhin ist der Deckel flach, sodass das ganz gut funktioniert. Als verbraucherfreundlicher empfinde ich es jedoch, wenn die Flaschen von vornherein auf dieses "Auf dem Kopf stehen" ausgelegt sind.


Die Inhalsstoffe des Shampoos sind relativ okay. Ärgerlich finde ich, dass hier Mikroplastik als Filmbildner benutzt wird, was mir auf den ersten Blick gar nicht aufgefallen ist. Ansonsten beinhaltet das Shampoo wie groß angekündigt Avocado und Moringa, was sehr pflegend ist, Glyzerin, was als Katalysator dient und Feuchtigkeit ins Haar einschließt und ein sanftes Tensid. Dieses greift das Haar beim Waschen nicht so an wie andere Tenside es tun und ist auch sanfter zur Kopfhaut... ich muss aber ehrlich sagen, dass mir das Shampoo aufgrund dessen auch zu wenig schäumt und ich deswegen dazu neige etwas zu viel Shampoo zu nehmen, um den Effekt zu erzielen, den ich mir wünsche.
Ich habe strapaziertes Haar... aber dieses Shampoo ist tatsächlich zu sanft und reichhaltig für mich, da ich eher feines Haar habe. Direkt am zweiten Tag nach dem Waschen ist es platt und wirkt fettig. Ich habe das Gefühl, ich wasche deutlich häufiger... einfach, weil mein Haar in den Ansätzen schon überpflegt ist. Für Leute, die wirklich trockenes, sprödes oder von Natur aus eher krauses Haar haben, sollte dies allerdings insgesamt gut funktionieren. Mein Freund nutzt keinen Conditioner dazu und hat deutlich kürzeres Haar als ich - bei ihm klappt es auch wunderbar, sein Haar ist geschmeidig, weich und glänzt toll.
Was mich allerdings wirklich abschreckt ist der pappsüße Duft des Produktes. Es erinnert mich etwas an ein Kaugummi aus den 90er Jahren, welches zu lange in einer Ecke lag und jetzt steinhart ist. Die, die ungefähr zehn Sekunden nach etwas geschmeckt haben, falls jemand weiß, was ich meine. Ich kenne allerdings mehrere Leute, die bisher gesagt haben, dass ihnen der Duft gut gefällt. Würde also vorschlagen, dass man einfach selbst mal dran schnuppert.

Auch die Inhalsstoffe des Conditioners sind... okay. Hier finden wir EDTA, was Einfluss auf den Wasserkreislauf hat (natürlich super bei einem Shampoo) und höchst wahrscheinlich wurde Palmöl gebraucht. Ist zwar nicht schädlich für Haut und Haar, leider jedoch meistens nicht nachhaltig.
Immerhin beinhaltet der Conditioner weder Silikone, noch Mikroplastik. Zudem pflegt er mit Soja, was haaraufbauend wirkt, Avocado und Moringa, sowie Vitamin E und Sonnenblumenöl. Und ich muss sagen - das merkt man auch! Nach der Anwendung des Conditioners wirkt mein Haar im nassen Zustand sehr schwer, ist aber auch gleichzeitig sehr geschmeidig. Nach dem Trocknen verschwindet das Schwere und mein Haar ist einfach super weich, super geschmeidig, super glänzend und lässt sich ganz hervorragend durchkämmen. Wäre nicht auch hier dieser pappsüße Duft vertreten, würde ich den Conditioner ganz, ganz sicher nachkaufen.


Beim 3 Minute Repair Treatment habe ich die Inhalsstoffe leider nicht so genau studiert. Tatsächlich erst während der Anwendung unter der Dusche. Immerhin hatte ich da ja drei Minuten zu vertrödeln. Im Drogeriemarkt habe ich dieses Treatment einfach mitgenommen und bin davon ausgegangen, dass, wenn der Rest silikonfrei ist, dass doch bestimmt auch hierfür gilt.
Pustekuchen.

Was erwarte ich auch vom "schnellen Schönmacher". Wie bekommt man Haare sonst schnell schön, außer mit einer halben Tonne Silikonen?

Und, ja, mein Haar hat sich im Anschluss natürlich super angefühlt, da die Silikone einen Film auf das Haar legen, der für Geschmeidigkeit sorgt. Allerdings sorgt dieser Film auch dafür, dass das Haar keine Pflege mehr aufnehmen kann - und in meinem Fall vor allem dafür, dass das Haar auch weniger gut Tönung annimmt.
Silikone sind in der Haarpflege für mich aber einfach ein K.O.-Kriterium, weswegen ich dieses Produkt nicht mehr nutze und eventuell an eine Freundin weiter gebe, die da weniger Probleme mit hat. Zum Wegschmeißen ist es mir nämlich definitiv zu teuer, und umtauschen wäre mir zu frech, da es ganz klar mein Fehler war, mir die Inhalsstoffe nicht genauer anzusehen. Ansonsten befindet sich auch hierin EDTA und eventuell Palmöl.

Alles in allem fand ich die Reihe okay, vor allem der Conditioner war einfach super in der Wirkung. Da mir der Duft allerdings wirklich nicht zusagt und ich noch viel Conditioner habe, werde ich ihn nicht nachkaufen. Wem der Duft allerdings gefällt, der sollte ihn sich mitnehmen.
Ein weiteres Shampoo aus einer anderen Reihe von Udo Walz habe ich schon mitgenommen, um zu testen, ob dies vielleicht eher was für mein Haar ist, da auch das Shampoo an sich gut ist - nur eben zu viel für meine Bedürfnisse.
Wem die Silikone egal sind, dem kann ich auch das Treatment empfehlen ;)

Habt auch ihr die Reihe schon entdeckt?
Oder vielleicht sogar ausprobiert?
Welche Haarpflege könnt ihr empfehlen?

Kommentare:

  1. Ich habe nie einen besseren bericht gelesen, vor allem für die Antwort, dass man die Flasche auf den Kopf stellen kann bin ich dankbar:-) Das sind Tatsachen, die echt nerven können, wenn man nicht an den rest in der Flasche kommt! Aber ich habe mich auch aus dem ,,Silikon"-Grund für dieses Produkt entschieden, allerdings für die coco variante! Vielleicht hast du dazu auch schon einen Bericht? Liebe Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das liebe Feedback <3 Unter Hair Care findest du alle meine Shampoo Reviews :) So ne Flasche braucht ja auch immer ein Weilchen und ich wasche nicht so oft die Haare ;) Liebste Grüße, Isa

      Löschen